Die beste Form des Zahnersatzes

Implantate haben sich als Zahnersatz seit vielen Jahren bewährt. Wir verwenden in der Implantologie ausschließlich biokompatible Implantate aus Titan, welche langfristig einen hervorragenden Zahnersatz gewährleisten. Als Basis für das Setzen eines Implantats dient Ihr Eigenknochen im Kiefer. Ist dieser nicht stabil genug, können wir den Kieferknochen in einer speziellen Behandlung entsprechend aufbauen.

Kieferkammaugmentation bzw. Kieferknochenaufbau

Den Aufbau des Kieferknochens führen wir durch, wenn Ihr Kiefer für das Setzen eines Implantates aufgebaut werden muss. Dazu verwenden wir biokompatible Knochenersatzmaterialien. Die Einbringung des Implantats im Knochen und der Knochenaufbau erfolgt in einer Sitzung: Hierfür führen wir zunächst die Bohrung für das Implantat durch. Anschließend wird das Implantat im Knochen fixiert und der aufzubauende Bereich mit Knochenersatzmaterial verstärkt. Danach wird die entsprechende Stelle verschlossen, bis das eingebrachte Implantat und das neu eingefügte Knochenmaterial mit dem vorhandenen Knochen optimal verwachsen sind. Je nach vorhandenem Knochenmaterial unterscheiden wir zwischen dem lateralen Knochenaufbau, bei welchem der Knochen von außen verstärkt wird, und dem Sinuslift. Mit dieser Operationsmethode wird der Boden der Kieferhöhle angehoben und dann verstärkt, sodass später ein Implantat gesetzt werden kann.